Privat-Emails auf Arbeitsplatzrechner – Zugriff des Arbeitgebers

Gestattet ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern, den Arbeitsplatzrechner auch zum privaten E-Mail-Verkehr zu nutzen und E-Mails, die von den Mitarbeitern nicht unmittelbar nach Eingang oder Versendung gelöscht werden, im Posteingang oder -ausgang zu belassen oder in anderen auf lokalen Rechnern oder zentral gesicherten Verzeichnissen des Systems abzuspeichern, unterliegt der Zugriff des Arbeitgebers oder Dritter auf diese Datenbestände dementsprechend nicht den rechtlichen Beschränkungen des Fernmeldegeheimnisses, so dass der Arbeitgeber auf die gespeicherten Emails aus dienstlichen Gründen zugreifen darf (LAG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 16.02.2011, Az: 4 Sa 2132/10).

Kommentare sind deaktiviert