Reiserücktrittsversicherung – Schwangerschaftskomplikationen rechtfertigen Reiserücktritt

Treten bei einer Schwangerschaft, die zuvor problemlos verlaufen ist, plötzlich Komplikationen auf, so stellt dies eine „unerwartete schwere Erkrankung“ im Sinne der Reiserücktrittsversicherung dar, die die Versicherungsnehmerin nebst Ehegatten zum Reiserücktritt berechtigten (AG München, Urteil vom 03.04.2012, Az:224 C32365/11).

Kommentare sind deaktiviert