Skip to content
Menu

Brotaufstrich gegessen – fristlose Kündigung?

Eine fristlose Kündigung aufgrund des Essens von Brotaufstrich (welcher im Eigentum des Arbeitgebers stand) im Wert von 0,10 Euro rechtfertigt keine fristlose Kündigung (LAG Hamm, Urteil vom 18.09.2009, Az.: 13 Sa 640/09). Der Diebstahl von geringwertigem Arbeitgebereigentum kann eine fristlose Kündigung rechtfertigen, jedoch muss umfassende Abwägung der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen erfolgen. Im vorliegenden Fall konnte der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer nur fristgerecht kündigen.

Wir beraten und vertreten Sie in allen Rechtsfragen

Wir sind Ihr Ansprechpartner wenn es um Ihr gutes Recht geht.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal

Urteile und Beiträge

Unsere Kontaktinformationen

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung!