Fernabsatzverträge mit nach Kundenwünschen konfigurierten Notebooks können Widerrufen werden

Stellt sich ein Verbraucher in einem Internetshop ein Notebook nach einem  Baukastensystem nach seinen persönlichen Bedürfnissen zusammen, so kann er den diesbezüglichen Fernabsatzvertrag widerrufen. Der Widerruf ist nicht nach § 312d Abs. 4 BGB ausgeschlossen (AG Köpenick, Urteil vom 25.08.2010, Az: 6 C 369/09).

Kommentare sind deaktiviert