Skip to content
Menu

Telefonanschlussfreischaltung nach Umzug – Durchsetzung der Freischaltung

Nach § 46 TKG müssen die Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten und die Betreiber öffentlicher Telekommunikationsnetze bei einem Anbieterwechsel sicherstellen, dass die Telefonleitungen, Internetanschlüsse etc. des abgebenden Unternehmens gegenüber dem Nutzer nicht unterbrochen wird, bevor die vertraglichen und technischen Voraussetzungen für einen Anbieterwechsel vorliegen, es sei denn, der Nutzer verlangt dieses. Bei einem Anbieterwechsel dürfen die Telefonleitungen, Internetanschlüsse etc. des Nutzers nicht länger als einen Kalendertag unterbrochen werden. Nimmt der Betreiber des öffentliches Telekommunikationsnetzes nach einem Umzug die Freischaltung der Telefonleitung an der neuen Wohnanschrift nicht innerhalb von einem Tag vor und droht dem Nutzer hierdurch eine Notsituation oder eine Existenzgefährdung, so kann der Anschluss- und Freischaltungsanspruch mittels einer einstweiligen Verfügung gegenüber dem Betreiber des öffentliches Telekommunikationsnetzes umgesetzt werden (AG Lüneburg, Beschluss vom 20.02.2013, Az.: 53 C 22/13).

Wir beraten und vertreten Sie in allen Rechtsfragen

Wir sind Ihr Ansprechpartner wenn es um Ihr gutes Recht geht.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal

Urteile und Beiträge

Unsere Kontaktinformationen

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung!