Reiserücktrittsversicherung und Hoffnung auf vorzeitige Genesung bei Grunderkrankung

Leidet ein Reisender an einer Grunderkrankung die jederzeit wieder ausbrechen kann, so muss er einen Reiserücktritt so früh wie möglich erklären und darf in der Hoffnung auf eine vorzeitige Genesung mit dem Ausspruch des Reiserücktritts nicht warten (AG München, Urteil vom 01.07.2010, Az: 281 C 8097/10). Die Hoffnung auf eine rechtzeitige Wiedergenesung ist nicht versichert. Fallen aufgrund des zu spät erklärten Reiserücktritts erhöhte Stornokosten an, so hat diese der Reisende zu tragen und nicht seine Reiserücktrittsversicherung.

Kommentare sind deaktiviert